Zum Jahreswechsel

macht sich wohl jeder ein paar andere Gedanken als sonst meistens im Jahr.

Durch die Feiertage sind die Meisten von uns aus ihrem Arbeits- und Alltagsrhythmus raus. Ich auch, und weil ich mich in gewisser Weise "durcheinander geschüttelt" fühle, steht zwangsweise eine kleine Neuorientierung an.

Im Sommer ist das auch so. Der Schuljahreswechsel ist für mich eigentlich genau so emotional wie der Jahreszahlenwechsel.

Aber: Nach Weihnachten bin ich erstmal hauptsächlich froh, die viele Kaufwerbung los zu sein. Ich finde das von Jahr zu Jahr schlimmer. Und ich geh immer mehr in eine Kaufblockade. So wenig wie in diesem Jahr, hab ich noch nie zu Weihnachten gekauft.

Und das genau in dem Jahr in dem ich selbst ein Geschäft betreibe und Garne anbiete, die ein wunderbares Geschenk sein können.

Es ist also ein großes Thema für mich, auf welche Art und Weise ich im neuen Jahr mein Geschäft führen werde.

 

Aber an dieser Stelle möchte ich mich jetzt erst einmal nur bei allen Menschen bedanken mit denen ich im vergangenen Jahr Kontakt hatte. Egal ob über das Geschäft oder Privat.

                   Es war ein sehr erfülltes reiches Jahr für mich und ich freue mich auf's Neue.