Pullover Purple Rain aus Kauri Worsted Weight

Heute ist es endlich vollbracht auch hier einmal Pullover Nr. 2 den ich aus einem Zealana Garn gestrickt hatte, zu zeigen. (Das Foto rechts ist das Allererste mit der Maschenprobe vom Dezember 2015)

Mittlerweile ist er seit einem Jahr fertig und auf Ravelry seitdem gut bebildert und beschrieben.

Es ist ein Pullover für meinen Mann, auch wenn es bisher noch kein Foto von ihm darin gibt ...

Sein Wunsch war ein mittel- dicker und warmer Überziehpullover. Deshalb haben wir uns für ein etwas stärkeres Garn entschieden = Kauri Worsted weight. Die Garnwahl war eine Gute.

 

Der Pullover ist warm und anschmiegsam. Er hat eine tolle edle Optik, glänzt etwas und das Fuchskusu Haar hebt sich leicht auf der Oberfläche darüber ab, ohne den Glanz zu verdecken.

Auf Grund der Größe des Pullovers und des Seidenanteils im Garn ist er mit 725 Gramm auch einer leichten Jacke ähnlich. (14,5 Knäuel)

Dabei ist er pflegeleicht, weil in der Maschine waschbar.

Die Fuchskusu Haare lassen auch eine eventuelle Feuchtigkeit nicht so schnell in den Pullover einziehen.

Die Lauflänge von Kauri Worsted Weight ist mit 86 Meter auf 50 g wenig im Vergleich zu z.B. Rimu Double Knit, die nur unauffällig dünner ist und 128 m auf 50 g hat.

Kauri wird mit Nadel 4,5 mm, Rimu DK mit 4,0 mm Nadelstärke gestrickt.

Aber die Optik des Pullovers ist gänzlich anders als es mit Rimu gewesen wäre. (siehe Wintersaat)

Fazit ist, der Pullover liegt leider wie befürchtet mehr im Schrank, als dass er getragen wird und deshalb kann ich nichts über die Trageeigenschaften im Dauergebrauch sagen.

Ein Foto von meinem Mann in seinem Pullover gibt es natürlich auch noch nicht. Weihnachten war er damit in der Kirche, aber das ist keine Gelegenheit für ein Foto gewesen.

Auf diesen Bildern (zum Vergrößern anklicken) trage ich noch mein Tuch Grenzenlos, das aus Zealana Air Chunky gehäkelt ist.

Den Unterschied des Garns als Maschenprobe vor- und als fertiger Pullover nach der Wäsche, sieht man sehr gut.

Für mich ist in diesem Pullover leider schon lange "der Wurm drin", was ja nur eine ganz persönliche Sache ist, mich jedoch bisher abgehalten hatte auch hier darüber zu schreiben.

1. Für mich war der Sinn des Pullovers nicht motivierend.

2. Auch wenn ich gerne stricke, heißt es nicht, daß ich gut bin = die

    Formgebeung ist mir sehr schwer gefallen, weil ich ohne Anleitung

    gestrickt habe. Nur das Muster aus einem Buch und die Maßwünsche meines Mannes ...

Mehr dazu ist einfacher auf Ravelry nachzulesen, das spar ich mir hier.